VDE Prüfung

Was verstehe ich unter der VDE Prüfung?

Das Sicherstellen der Sicherheit und der Funktion von elektrischen Anlagen ist in den DIN VDE Normen gesetzlich geregelt. Demnach muss ich als Betreiber mit geeigneten Prüf- und Messverfahren sicherstellen, dass elektrische Geräte oder Anlagen en Sicherheitsanforderungen entsprechen. Nach der Betriebssicherheitsverordnung zählen elektrische Betriebsmittel zu den Arbeitsmitteln. Als Arbeitgeber bin ich nach der Betriebssicherheitsverordnung verpflichtet, für alle Arbeitsmittel eine Gefährdungsbeurteilung nach § 5 des Arbeitsschutzgesetzes anzufertigen. Dabei muss ich besonders die Gefährdungen berücksichtigen, die mit der Benutzung der elektrischen Arbeitsmittel in Verbindung stehen. Weiter muss ich Gefährdungen ausschließen, die am Arbeitsplatz durch Wechselwirkungen der Arbeitsmittel untereinander oder durch die Arbeitsumgebung verursacht werden können.

 

 

Warum muss ich prüfen?

Die Elektroprüfung gemäß den VDE-Normen erweckt die Vermutungswirkung, dass die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen in meinem Betrieb erfolgt. Die Elektroprüfung ist verpflichtend. Eine Störungsbeseitigung statt Vorbeugung ist kontraproduktiv, denn ich riskiere in meinem Unternehmen die elektrische Sicherheit, die für die Gesundheit meiner Mitarbeiter wichtig ist. Zudem ist es seitens der Versicherer vorgeschrieben, eine regelmäßige und fachgerechte VDE Prüfung durch eine geprüfte Fachperson durchführen zu lassen. Kommt es zu einem Schadensfall, so ist die erfolgte Elektroprüfung die Bedingung für die Haftung der Versicherung. Ich riskiere also neben der Gesundheit der Belegschaft auch meinen Versicherungsschutz, wenn die Geräteprüfung nicht oder unsachgemäß durchgeführt wird. Elektrische Anlagen in meinem Unternehmen verändern sich häufig alleine durch den normalen Betrieb. Dabei können die elektrotechnischen Veränderungen aktiv durch äußere Eingriffe verursacht werden. Es kann auch passiv durch den normalen Betrieb passieren, dass elektrische Veränderungen auftreten. Das kann durch kurzzeitige Überlastungen oder durch Steuer- und Schaltvorgänge vorkommen. Die rechtlichen Anforderungen an die Elektroprüfung sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit für Personen, Sachen und dienen der Brandschadensicherheit. Dehalb ist es unumgänglich, dass elektrische Geräte und Anlagen in meinem Betrieb regelmäßig einer VDE Prüfung mit VDE Prüfgeräten unterzogen werden. Nur wenn alle elektrischen Anlagen und Geräte in meinem Betrieb fachgerecht gewartet sind und in regelmäßigen Abständen überprüft werden, kann optimale Sicherheit gewährleistet sein.

 

Wer führt meine Elektroprüfung durch?

Die Elektroprüfung in meinem Unternehmen darf nicht durch jeden erfolgen. Die gesetzliche Elektroprüfung kann nur durch eine Person erfolgen, die aufgrund ihrer Ausbildung nach den VDE-Anforderungen qualifiziert ist. An fachlich höchster Stelle steht der Elektroingenieur und der Elektrosachverständige. Die VDE Prüfung kann auch unter der Leitung oder Aufsicht einer Elektrofachkraft durchgeführt werden.

 

Wann muss ich die VDE Prüfung durchführen lassen?

Die Geräteprüfung muss vor der Inbetriebnahme erfolgen. Auch nach einer Änderung an elektrischen Geräten oder Anlagen muss ich durch eine Elektroprüfung sicherstellen lassen, dass alle Betriebsmittel in einem ordnungsgemäßen Zustand sind. Wurde ein elektrisches Gerät in Stand gesetzt, so muss ich als Verantwortlicher vor der Instandsetzung die Elektroprüfung von einer Elektrofachkraft durchführen lassen. Die VDE Prüfung muss in regelmäßigen Zeitabständen erfolgen und immer schriftlich dokumentiert werden. Ich muss meine Prüfabstände den Anforderungen meines Betriebes anpassen. Die Geräteprüfung muss so bemessen sein, dass Mängel, mit denen immer zu rechnen ist und eventuell entstehende Mängel frühzeitig attestiert sowie behoben werden können.

 

Was muss ich als befähigte Person erfüllen?

Ich darf die Geräteprüfung nur durchführen, wenn ich nach der TRBS 1203 als befähigte Person gelte. Für die Prüfungen zum Schutz vor elektrischen Gefährdungen (Geräteprüfung) muss ich eine elektrotechnische Berufsausbildung abgeschlossen haben. Alternativ kann ich als Prüfperson für die Elektroprüfung eingesetzt werden, wenn ich eine vergleichbare elektrotechnische Qualifikation aufweise. Als befähigte Person muss ich über eine mindestens einjährige Berufserfahrung verfügen. Im Rahmen meiner Berufserfahrung muss ich mit der Errichtung, der Instandhaltung und dem Zusammenbau von elektrischen Arbeitsmitteln vertraut sein und diese Qualifikation nachweisen. Ich muss als befähigte Person zudem alle erforderlichen elektrotechnischen relevanten Regeln kennen und Kenntnisse vorweisen. Meine Kenntnisse für die Geräteprüfung muss ich regelmäßig aktualisieren. Ich habe beispielsweise nachzuweisen, dass ich an einschlägigen Schulungen teilgenommen habe, bevor ich die VDE Prüfung durchführen darf. Es reicht nicht, wenn ich eine elektrotechnische Berufsausbildung nachweise, aber lange nicht in meinem Beruf gearbeitet habe, wenn ich die Geräteprüfung durchführen möchte.

 

Was verstehe ich unter der Elektroprüfung?

Bei der VDE Prüfung müssen vier Punkte erfüllt werden. Die Geräteprüfung muss die Punkte "Besichtigen", "Messen", "Erproben" und "Dokumentieren" umfassen, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Die Geräteprüfung im Rahmen der VDE Prüfung ist immer in der vorgeschriebenen Reihenfolge durchzuführen.

 

Was ist das Besichtigen bei meiner Elektroprüfung?

Im Rahmen der VDE Prüfung zählt die Besichtigung zu dem wichtigsten Prüfschritt. In diesem Abschnitt der Geräteprüfung muss durch Anfassen, Anschauen, Ziehen, Rütteln und ähnliches geprüft werden, ob alle elektrischen Bauteile sowie die Leitungen einen festen Halt (falls erforderlich) haben. Weiter muss ich prüfen, ob alle elektrischen Bauteile und Leitungen die richtige Dimensionierung haben. Zudem muss ich den festen Anschluss und alle Besonderheiten, die bautechnisch sind, überprüfen. In diesem Schritt der Elektroprüfung muss ist auch die Sicherheitseinrichtungen überprüfen. Ich muss überprüfen, ob alle Betriebsmittel den äußeren Einflüssen standhalten. Nach der VDE Prüfung müssen die Ergebnisse in einem Prüfprotokoll festgehalten werden.Im Rahmen der VDE Prüfung zählt die Besichtigung zu dem wichtigsten Prüfschritt. In diesem Abschnitt der Geräteprüfung muss durch Anfassen, Anschauen, Ziehen, Rütteln und ähnliches geprüft werden, ob alle elektrischen Bauteile sowie die Leitungen einen festen Halt (falls erforderlich) haben. Weiter muss ich prüfen, ob alle elektrischen Bauteile und Leitungen die richtige Dimensionierung haben. Zudem muss ich den festen Anschluss und alle Besonderheiten, die bautechnisch sind, überprüfen. In diesem Schritt der Elektroprüfung muss ist auch die Sicherheitseinrichtungen überprüfen. Ich muss testen, ob alle Betriebsmittel den äußeren Einflüssen standhalten. Nach der VDE Prüfung müssen die Ergebnisse meiner Elektroprüfung in einem Prüfprotokoll festgehalten werden.

 

Was erfolgt beim Messen?

Gefährliche aktive Teile dürfen nicht berührbar sein. Bei der Geräteprüfung muss ich feststellen, dass weder aktive elektrische Teile berührbar sind, noch unter Einzelfehlerbedingungen zu einer Gefahr werden. Deshalb muss bei der Elektroprüfung im Rahmen der Basisisolierung festgestellt werden, ob alle Umhüllungen oder Abdeckungen vorschriftsmäßig sind. Die VDE Prüfung muss gewährleisten, dass die Anforderungen an die Schutzart erfüllt sind. Alle Umhüllungen oder Abdeckungen dürfen nur mit einem Werkzeug lösbar sein. Um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, muss bei der Geräteprüfung getestet werden, ob die Umhüllungen oder Abdeckungen unbeschädigt sind sowie vorschriftsgemäß montiert wurden. Schutzleiter, Schutzpotentialausgleichsleiter und Erdungsleiter müssen bei meiner Elektroprüfung zuverlässig angeschlossen und ordnungsgemäß verlegt sein. Verbindungsstellen und Anschlüsse müssen gegen Korrosion oder Lockern geschützt sein. Die Schutzleitermessung muss ebenfalls im Rahmen der VDE Prüfung erfolgen. Bei der Geräteprüfung erfolgt die Messung der Schutzleiter in einem spannungsfreien Zustand. Alle Messungen müssen bei der Elektroprüfung protokolliert werden. Bei der VDE Prüfung ist die Durchgängigkeit der Potentialausgleichsleiter und der Schutzleiter auf ordnungsgemäße Durchgängigkeit zu testen.

 

Was verstehe ich unter Erproben bei der Geräteprüfung?

Bei der Elektroprüfung darf keine Gefahr für Sachen, Personen sowie Nutztiere festgestellt werden. Ist es nicht möglich, durch eine Besichtigung eine ordnungsgemäße Funktion der Geräte zu testen, müssen diese erprobt werden. Die Geräteprüfung erfolgt durch erproben, indem beispielsweise Prüftaster der FU-Schutzeinrichtungen oder RCDs sowie Isolationsüberwachungsgeräte betätigt werden. Weiter wird die Funktion der Not-Aus-Schalter geprüft.

 

Was ist das Protokoll bei der Elektroprüfung?

Bei der VDE Prüfung muss ich darauf achten, dass ein Protokoll erstellt wird, dass die erfolgte Geräteprüfung nachweist. Jeder Schritt der Elektroprüfung und die Ergebnisse müssen schriftlich festgehalten werden. Es empfiehlt sich eine tabellarische Dokumentation der VDE Prüfung. Dadurch kann jederzeit die erfolgte Geräteprüfung nachgewiesen werden. Auch ist das Protokoll hilfreich, wenn ich eine Inventur mache, dass alle elektrischen Geräte bei der Elektroprüfung festgehalten werden. In das Protokoll muss der Name der Prüfperson eingetragen und der Ort der Geräteprüfung festgehalten werden. Der Termin für die nächste VDE Prüfung sollte ebenfalls eingetragen werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© E+Service+Check GmbH